exhibition catalogue with 2 CDs, Festival Steirischer Herbst, 1997, Graz | Roland Dahinden, Sol LeWitt

wall drawing # 832

irregular red and blue spiral

sound sculpture

PENTAS for 5 speakers

PENTAS for piano, string 4 and live electronic

exhibition catalogue LICHTZEICHEN / BLAU, UNENDLICH |

Galerie Linde Hollinger, Ladenburg | Inge Dick, Roland Dahinden

b l a u, u n e n d l i c h

 

gehe auf einen hohen berg

lege dich auf den rücken

erblicke himmel und weite

lausche den klängen in diesem raum

jeder klang erscheint als neuer farbton

jeder farbton erklingt in einem anderen licht

wie sich das licht in der weite verändert

es erscheinen wenig klänge gleichzeitig

verwende ganzzahlige verhältnisse

es entstehen kombinationstöne

die klänge bewegen sich im raum

sie ermöglichen stille

dies ist eine klanginstallation

 

Roland Dahinden, Gitschenen 2010

b l u e, i n f i n i t y

go to the top of a high mountain

lie on your back

see the sky and the scope

listen to the sounds of this space

each sound appears in a new hue

every hue sounds in a different light

how the light changes in vastness

just a few sounds appear simultaneously

use integer ratios

combination tones arise

the sounds move in space

they enable silence

this is a sound installation

 

Roland Dahinden, Gitschenen 2010

exhibition catalogue | 100 Views MASS MoCA Massachusetts | Sol Lewitt, Roland Dahinden and others

c o n s t a n t  m o t i o n

 

take a number
it will determine the number of speakers and pitches
use fifths from string instruments
each fifth sounds in various colors
every color appears in a different light
the sounds are somewhat long and soft
no more than three pitches sound simultaneously
each speaker emits a single pitch or silence
the speakers are arranged irregularly on the floor
the sounds move slowly through the space
they enable silence
use all combinations of pitch, color and motion
create a logarithm that randomly selects all parameters
all decisions are based on prime numbers
this is a sound installation

 

Roland Dahinden, Zug, Switzerland, looking at the lake thinking of Sol

exhibition catalogue | Fotogalerie Wien |

Inge Dick, Roland Dahinden

zinnober von Roland Dahinden beruht auf einer ähnlich autonomen Praxis wie zinnober von Inge Dick: Es ist ein Klangnetz, das in Wien mittels 2 Lautsprecherpaaren durch den Raum gespannt wird und sich (wie das Video) über die Ausstellungsdauer permanent verändert. In beiden Fällen übernimmt das Konzept einen Teil der „Autorenschaft“ und für beide gilt: Minimalismus und Monochromie bei gleichzeitiger Vielseitigkeit. (Ruth Horak)

exhibition catalogue with CD | Landesmuseum Linz | Inge Dick,

Roland Dahinden

z i n n o b e r

 

nimm 29 naturflageolette der streichinstrumente

jedes flageolett erklingt als neuer farbton

jeder farbton erscheint in einem anderen licht

die klänge dauern zwischen 5 und 19 sekunden, sie sind leise

es erscheinen nicht mehr als 3 klänge gleichzeitig

die stillen dauern 3 bis 13 sekunden

bestimme 3 imaginäre punkte zwischen den beiden lautsprechern

kreiere einen imaginären raum mit je 5 weiteren punkten hinter den lautsprechern

die klänge bewegen sich langsam zwischen diesen punkten

verteile die klänge zufällig im imaginären raum, sie ermöglichen stille

alle entscheide basieren auf primzahlen

dies ist eine klangarbeit für stereopanorama

 

Roland Dahinden, Stift St. Lambrecht, 2007

 

      

z i n n o b e r

 

take 29 natural harmonics of string instruments

every harmonic sounds as a new colour tone

every colour tone appears in a different light

the sounds last 5 to 19 seconds, they are quiet

no more than 3 sounds appear simultaneously

the silences last 3 to 13 seconds

determine 3 imaginary points between the two speakers

create an imaginary space with 5 further points behind the speakers

the sounds move slowly between these points

distribute the sounds randomly in the imaginary space, allowing silence to occur

all decisions are based on prime numbers

this is a sound piece for stereophonic listening 

 

Roland Dahinden, Abbey St. Lambrecht, 2007

 

exhibition catalogue with CD |

Rudolf de Crignis, Roland Dahinden

i n h e r e n t    c o l o r

for Rudolf de Crignis

sound work for head phones

Roland Dahinden, Zug, Freiburg, 2007

 

 

multiple with CD and poem |

Barras, Dahinden, Deléglise

exhibition catalogue with CD | Inge Dick,

Roland Dahinden

h i m m e l b l a u


nimm naturflagolette des cellos und der viola
jedes flagolett erklingt als neuer farbton
ein ton dauert zwei bis dreizehn sekunden
die farbtöne sind leise
es klingen ein bis drei töne gleichzeitig
verteile sie zufällig, sie ermöglichen stille
die farbtöne erscheinen zwei bis fünfmal
sie bewegen sich zufällig im raum
die stillen dauern zwei bis dreizehn sekunden
alle entscheide basieren auf primzahlen
dies ist eine klangarbeit für kopfhörer

Roland dahinden, Zug und Bonn, 2004

 

s k y b l u e


take natural harmonics of cello and viola
every harmonic sounds as a new colour tone
one tone lasts two to thirteen seconds
the colour tones are quiet
one to three tones sound at the same time
distribute them at random, they facilitate silence
the colour tones appear two to five times
they move at random in space
the silences last two to thirteen seconds
all decisions are based on prime numbers
this is a sound work for headphones

Roland Dahinden, Zug and Bonn, 2004

 

exhibition catalogue with CD, Kunsthaus Zug | Josef Herzog, Roland Dahinden

f a r b k l a n g

nimm naturflageolette der streichinstrumente

jedes flageolett erklingt als neue klangfarbe

die länge dauern 3 bis 11 sekunden und sind leise

es erklingen nicht mehr als 3 flageoletten gleichzeitig

verteile die klänge zufällig, sodass sie stille ermöglichen

die lageoletten erklingen ein bis dreimal

die klänge bewegen sich zufällig im raum 

die stillen dauern zwischen 3 und 11 sekunden

alle entscheide basieren auf primzahlen 

dies ist eine klangarbeit für kopfhörer

Roland Dahinden, Zug und Graz, 2000

multiple with print, CD and Poem | Andreas Brandt, Roland Dahinden, Eugen Gomringer

exhibition catalogue with CD, Swiss Institute New York + Zilkha Gallery Wesleyan University Connecticut | Philippe Deléglise, Roland Dahinden